Dienstag, 22. November 2016

Benutzer:Berihert/Schmitty - Wikipedia - Rufmord - Mobbing - Polizei - Verleumdung - Rechtsextremismus - Presse - aktuell


Benutzer:Schmitty in Kooperation mit

Benutzer:Berihert

- Wikipedia - 2016/17

Extrem Mobbing wird zur Zeit von Benutzer:Schmitty und

Benutzer:Berihert

aus der deutschsprachigen Wikipedia ausgeübt. Auf der bekannten Benutzerseite von Benutzer:Schmitty werden zur Zeit Unternehmen sowie Künstler verleumdet. Es wird Mobbing + Rufmord betrieben. Themen wie Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Steuerhinterziehung, Kinderpornografie, Urkundenfälschung usw. werden angegangen
Wer kennt Benutzer:Schmitty u. Benutzer:Berihert mit Klarnamen?
Bitte um Hinweise an die örtlichen Polizeidirektionen.

Aktuelle Informatuionen:

Kommentare:

  1. Alle Verleumdungen von Schmitty, wie Steuerhinterziehung, Kindesmisshandlung, Morddrohung usw. werden demnächst auf das Konto zahlreicher Administratoren u. Mentoren gehen. Wir ziehen dies durch, jeden Tag, bis alle Verleumdungen komplett u. unwiderruflich auf der kranken Benutzerseite von Benutzer:Schmitty gelöscht sind. Werden die Seiten unwiderruflich gelöscht, dann wird die Gegenseite dbzgl. auch viele (soweit es geht) Seiten löschen. Gehen Sie alle Edits von Schmitty durch. Er hat nichts ausgelassen, um Unternehmen und Künstler zu schädigen. Ein ganz gefährlicher Verleumder u. Mobber ist diese Person. Aus Vermutungen, macht er Fakten. Keine Beweise wurden bis heute vorgelegt. Bei gute.fragen.net (Amazonfirephone) wird der Künstler auch beschuldigt, es zu sein. Nichts als eine Lüge. Steuerhinterziehung? Likes bei Facebook erworben? Weibliche Angestellte auf Pornoportale eingestellt? Er verdreht Tatsachen u. scheint darin professionell zu sein. Wie konnte man so jemanden bis heute durchgehen lassen? Weil anscheinend kein Unternehmen o. Künstler noch mehr geschädigt werden wollte. Aber nicht mit uns. Alles Lügen ohne Beweise. Einfach bei google intensiv recherchieren. Es gibt keine einzige negative Presse über ihn. Bei Schmitty ist es offensichtlich, dass er aggressiv provoziert. Seht euch alle Diskussionen in den letzten 10 Jahren an. Wir haben es nur nicht mit uns machen lassen. Das ist der Unterschied. Auch hat Schmitty angefangen auf seiner Benutzerseite diese Verleumdungen zu betreiben. Er hat diese dann vorsätzlich indexiert. Das war der Auslöser. Das geht nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist jetzt ne echt dumme Frage, lieber JD. Ich habe extra die Konversation per Mail gesucht, du ziehst ziehst es öffentlich auf meine Benutzerseite, wofür weder Grund noch Eile bestand. Denn auf meiner Seite wurde nur dokumentiert, was dieser Stalker im Netz so treibt. Es sagt schon viel aus, Pornoseiten von völlig fremden Frauen anzulegen, um einen Wikipediaartikel durchzusetzen. Dazu gehörte auch sein Konto bei GF.net mit all seinen Problemen mit Mädchen im schutzbedürftigen Alter Aber wenn du möchtest, das die Sache deskaliert, kannst du den Stalker jetzt nicht noch öffentlich zeigen, dass er mit seinen Aktionen bestimmte Ziele erreicht.-- schmitty 23:29, 8. Jul. 2016 (CEST) Diese Passage zeigt, wie extrem seine Verleumdungen sind! Niemand will einen Wikipedia Artikel! Bei GuteFragen ist es der Künstler ganz bestimmt nicht! Der Künstler hat mehrere Jahre in Camps für Jugendliche gearbeitet, das weiß er und deshalb verdreht er das ganze hinterlistig. Er soll die Beweise vorlegen, bevor er solche Dinge öffentlich postet! Das ist hier kein Spiel mehr. Früher oder später kommt die Wahrheit ans Licht, dann wird es ganz dunkel um die Wikipedia. Gebt uns seinen Klarnamen und wir machen einen Prozess. Als Pseudonym solche Lügen zu verbreiten, das ist der Grund, warum er solche Behauptungen von sich gibt. Aber verlasst euch darauf, solange die Seiten stehen, geht es weiter und wir gehen mehr denn je an die Öffentlichkeit.

    AntwortenLöschen
  3. Als Pseudonym hat Schmitty monatelang den Künstler mit Klarnamen erwähnt. Diese Machenschaft wird nicht verziehen. Alle Daten des Künstlers sind öffentlich einsehbar, dies hat er feige ausgenutzt. Wochenlang wurde Telefonterror betrieben, monatelang wurden alle Social Media Seiten sowie Webseiten angegriffen oder negativ gemeldet. Bei Amazon wurden massiv viele negative Bewertungen hinterlassen in Zusammenarbeit mit Amazon-Mitarbeitern, bei Wikia wurden Texte hinterlistig zerstört usw. Das alles hat er natürlich nicht erwähnt. Wir haben alle Meldungen von Facebook und anderen Social Media Netzwerken erhalten. Auch wir haben weltweite Beziehungen im Netz - mehr als ihr Euch vorstellen könnt. Die Leute sind hochsensibilisiert und sehen genau, was Sache ist. Beleidigungen sind gemacht worden? Wen hat man beleidigt? Benutzer:Schmitty? Wer ist Benutzer:Schmitty? Wer ist Benutzer:Alnilam? (eine ganz hinterlistige Frau, die seit Monaten mit Agathenon auf der Benutzerdiskussionsseite heftigst mitgemobbt hat). Wer sind diese Leute? Den Künstler aber mit Klarnamen erwähnen - denkt Wikipedia nicht, dass das wütend macht? Wer wurde verletzt oder was ist wirklich passiert? Der kranke Schmitty erwähnt stets Folter, Mord, Totschlag, Vergewaltigung in einem Atemzug mit dem Künstler usw. Schickt ihn in die Psychiatrie anstatt ihn bei Euch mitabeiten zu lassen. Und noch etwas: Bis heute stehen noch alle Seiten des Künstlers. Nichts wurde erreicht. Ganz im Gegenteil. 2016 ist das erfolgreichste Jahr bis dato. Mobbing made by Wikipedia hat nicht funktioniert. Es hat nur Wikipedia geschadet und es wird sich massiv steigern. Wir bekommen immer mehr Anhänger und grünes Licht, unterschätzt diese Angelegenheit nicht. Stoppt Euren Weggefährten Benutzer:Schmitty zu 100% und es wird aufhören, ansonsten wird immer mehr Presse veröffentlicht. Alle Administratoren, Mentoren und die Bürokraten werden dafür verantwortlich gemacht, denn jeder von Euch könnte es beenden. Dies ist keine Drohung. Es ist nur ein Hinweis. Oder man veröffentlicht den Klarnamen von Benutzer:Schmitty. Die Staatsanwaltschaft oder die Kripo würde dies sehr befürworten. Vergesst nicht alle alten Edits durchzulesen. Wörter wie "Du Schwein", "kranke Seele" usw. sind alle noch sehr genau dokumentiert.
    Mit Klarnamen spielt man nicht. Erkundigt Euch bei der Justiz.

    AntwortenLöschen
  4. Soziopath + Tourette-Syndrom sind Wortlaute von Martin Schmittinger (05.09.1971, Kiel, Lütjenburg)

    Hier gibt es weitere Informationen über den Wikipedia-Gärtner Kurt St. aka Martin Schmittinger/Benutzer:Schmitty:

    https://netzgaertner-kurt-staudt-wikipedia.blogspot.de/

    http://www.dailynet.de/RechtGesellschaft/170254.php

    https://www.google.de/search?q=benutzer:schmitty+martin+schmittinger

    http://www.dailynet.de/RechtGesellschaft/170128.php

    http://www.businessinsider.com/norwegian-terrorist-anders-breivik-my-biggest-influence-was-wikipedia-2012-4?IR=T

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/j-d-heyes/wikipedia-will-nicht-wissen-sammeln-sondern-unterdruecken.html

    Wird der Wiki-Hetz-Rentner Netzgärtner-Kurt St. von der nicht staatl. anerk. Enzyklopädie Wikipedia eigentlich bezahlt? Nein, grundsätzlich werden ehrenamtliche Wikipedia-Hobby-Autoren von der Wikimedia Deutschland bzw. Wikimedia Foundation nicht bezahlt. Externe Vollblut-Wikipedianer, wie der seltsame Gärtner Kurt aus Hamburg, auch nicht.
    Vielleicht erhofft sich Kurt Netzgärtner (der Psiram-Anhänger oder Wolf im Schafspelz) eines Tages etwas Geld aus der Wikipedia-Spendenkasse. Er könnte sich dann evtl. um viel relevantere Themen kümmern. Ein Thema wäre das Altersheim seines Bruders:

    Hier in seinem Blog zu lesen: http://pflegeheim-ich-klage-an.blogspot.de/2014/09/pflege-shv-mitgliedertreffen-grusswort.html

    "Mein Fazit zur Pflege in einigen Pflegeheimen"

    Mein Bruder ist nicht bis zum Tode gepflegt worden,
    sondern er ist systematisch zu Tode gepflegt worden.

    Die Staatsanwaltschaft teilte mir mit, daß mein Bruder an einer Aspirationspneumonie gestorben sei. Nach einer kurzen Ermittlung wurde dann aber kein Verfahren gegen XYZ eingeleitet.

    Die - nicht nur für meinen Bruder - qualvolle "Folter" dauerte nur rund 28 Monate . . . dann war sein Lebenswille endgültig gebrochen und er starb.
    "Laß gut sein, Kurt." waren seine letzten Worte zu mir; er war sich ganz offensichtlich seiner augenblicklichen Situation bewußt.

    Ich konnte seinen qualvollen Tod nicht verhindern, weil ich nicht genug Geld besitze um einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung berechtigter Forderungen zu beauftragen.
    Meine Suche nach einem Rechtsanwalt, der auf der Basis "pro honore" arbeiten würde, war vergeblich.

    Unser Fazit:
    Zuerst ein ehrliches "Herzliches Beileid" bzgl. seines Bruders.
    Nun, wer soviel Herzblut in ein staatl. nicht anerkanntes Lexikon aka "Wikipedia" investiert, sollte auch vernünftig belohnt werden. FBI-Netzgärtner-Kurt könnte das Geld sehr gut für einen Rechtsanwalt gebrauchen, um den Fall im Altersheim vernünftig ohne verdrehte Tatsachen (aka Leute die immer alles verdrehen wie z.b. Martin Schmittinger/Benutzer:Alnilam/Benutzer:Agathenon/Benutzerin:Itti usw.) endlich aufzuklären.

    AntwortenLöschen
  5. Netzgärtner-Kurt aka Kurt Staudt aus Hamburg, der Rentner, das neue verstrahlte Wikipedia-Sektenmitglied. 24 Stunden am PC bis das Gehirn nur noch Schrott ausspuckt. Sein Umfeld besteht aus rechtsradikale Wikipedia-Sektenmitglieder wie Gregor Weichbrodt, Benutzer:Schmitty aka Martin Schmittinger (aus Kiel, Lütjenburg), Benutzerin:Itti, Benutzer:Seewolf, Benutzer:Alnilam, Benutzer:Agathenon, Benutzer:Giftzwerg 88 (Offizieller Nazi), Benutzer:Maclemo, Christiane Frohmann, Benutzer:Informationswidergutmachung usw.

    AntwortenLöschen
  6. Netzgärtner-Kurt aka Kurt Staudt aus Hamburg, der Rentner, das neue verstrahlte Wikipedia-Sektenmitglied. 24 Stunden am PC bis das Gehirn nur noch Schrott ausspuckt. Sein Umfeld besteht aus rechtsradikale Wikipedia-Sektenmitglieder wie Gregor Weichbrodt, Benutzer:Schmitty aka Martin Schmittinger (aus Kiel, Lütjenburg), Benutzerin:Itti, Benutzer:Seewolf, Benutzer:Alnilam, Benutzer:Agathenon, Benutzer:Giftzwerg 88 (Offizieller Nazi), Benutzer:Maclemo, Christiane Frohmann, Benutzer:Informationswidergutmachung usw.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.